Massagen

– Ursprung:
Die Massage ist eines der ältesten Heilmittel, das die Menschheit kennt. Bereits 2600 v. Chr. gibt es erste Erwähnungen. Nach Europa brachte diese Therapieform der Arzt Hippokrates von Kos vor etwa 450 Jahren. Das Wort „Massage“ hat seinen Ursprung in der arabischen Sprache und bedeutet „berühren“.
– Methode:
Der Physiotherapeut wendet zur Massage verschiedene Handgriffe an, um den Körper zu stimulieren. Bei der klassischen Massage gehören dazu streichen, kneten, reiben, klopfen und vibrieren.
– Wirkung:
Die Wirkung von Massagebehandlungen ist sehr vielschichtig und wissenschaftlich bewiesen. Massagen werden vor allem zur Entspannung der Muskulatur eingesetzt. Darüber hinaus haben Massagen aber auch einen Einfluss auf das Bindegewebe und können beispielweise Verklebungen lösen. Weitere positive Effekte sind die Reduktion von Stress, eine Senkung des Blutdruckes und der Pulsfrequenz, eine Steigerung der Durchblutung und eine Verbesserung des Zellstoffwechsels. Auch eine Verbesserung von Wundheilung und Schmerzlinderung kann durch die gezielte Anwendung der Massagetherapie erreicht werden.
– Unser Angebot:
Wir bieten Ihnen klassische Ganz- und Teilkörpermassagen. Wenn Sie mögen auch in Kombination mit Heißluft oder Fango.