Beckenbodengymnastik

– Ursprung

Erfinder der Beckenbodengymnastik ist Arnold H. Kegel (1894–1981). In Anlehnung an seinen Namen wird sie auch Kegelübung genannt. Sie dient dazu, die Muskulatur des Beckenbodens zu trainieren.

– Methode

Für viele Menschen ist es schwierig die “unsichtbaren” Muskeln zu trainieren. Durch die Anleitung des Physiotherapeuten lernt der Patient die Beckenbodenmuskeln zu erspüren. Mit gezielten Anspannungs- und Entspannungsübungen kann so der Beckenboden gestärkt werden.

Ein gezieltes Training des Beckenbodens ist möglich!

Durch systematische Stärkung des gesamten Körpers und des Beckens wird der Effekt des Trainings gesteigert.

– Wirkung

Durch ein richtig und regelmäßig durchgeführtes Beckenbodentraining erzielen Sie die Stärkung und Straffung der Beckenbodenmuskulatur. Das dient der Vorbeugung und Behandlung einer Harninkontinenz, die durch Beckenbodenschwäche und Überlastung der Schließmuskel entsteht.

– Unser Angebot

Ob mit oder ohne Verordnung des Arztes, bei uns können Sie lernen Ihren Beckenboden wieder zu kontrollieren.

Unsere Physiotherapeuten haben eine spezielle Fortbildung zu Trainingsmethoden der Beckenbodengymnastik.